Polaroid Love

Analog Photography

Polaroid Love

Polaroids haben mich schon immer fasziniert. Das hat viele Gründe:

 

Slow Photography 

Mit einer Polaroid Kamera zu arbeiten  ist eine Form der Slow-Photography. Wenn du mit jedem Bild 2 EUR ausgibst, überlegst du, was du machst. Eine wunderbare Übung! 

Was aus der Kamera kommt ist unvorhersehbar

Den Look eines Polaroids bekommt man auch mit dem Smartphone hin. Ziemlich authentisch und 100.000-fach. Und damit ist der Reiz für mich auch wieder futsch. Mit der Polaroidkamera arbeite ich wie mit einer analogen Filmkamera. Langsam, fast schon meditativ, konzentriert und mache die Bilder viel bewusster. Auch wenn die Ergebnisse viel zufälliger sind. Das ist dann auch schon der zweite Grund: So sehr Du dir auch mühe gibst und versuchst,  Motiv, die Schärfeebene und Belichtung richtig zu setzen, es ist eine richtig heftige Portion Zufall mit dabei. Von den Farben ganz abgesehen…

Jede Bild ist ein einmaliges Original

Dann mag ich auch noch, dass  mit der Polaroidkamera  nicht reproduzierbare Unikate entstehen. Die Einzigartigkeit der Bilder entschädigt mich für abgeschnittene Füße und unscharf Gesichter. Die Bilder sind für mich trotzdem liebenswerte Schätze.

Polaroid Emulsion Lift

Emulsion Lift

Das Bild hier ist dann ein weiterer Grund, weswegen ich die Polaroids so mag:

Hier habe ich das Polaroidbild aufgeschnitten, die zwei Schichten getrennt und die mit dem Foto im Wasserbad eingeweicht. Die Film-Schicht löst sich dabei langsam vom Träger und kann vorsichtig auf ein Papier übertragen werden. Das heisst Emulsion-Lift. Das sind dann wirklich kleine Schätze, aber es ist eine riskante Sache. An meine Lieblingsbilder habe ich mich damit noch nicht angetraut.

Das geht im übrigen nur mit den Polaroid Sofortbildern (auch die i-Type) und nicht mit den Instax Bildern.

Auf Youtube gibt es auch zu den Emulsion Lifts ein paar Videos, das hier finde ich besonders gut:  

Du brauchst viel Licht! 

Die Kameras sind eigentlich alle nicht besonders Lichtstark und der Polaroidfilm braucht ordentlich Licht. 
Wenn du die einstellungen manuell vornimmst, lieber etwas länger belichten, als es der Belichtungsmesser der i1 App anzeigt.

Laß die Filme nicht zu lange liegen!

Sie werden nicht besser und die Farben sind bei einem neuen Film schon eher was für experimentierfreudige Menschen und nichts für Leute, die auf Farbtreue Wert legen.

Ein Stativ hilft!

Bei der Bildkomposition hilft es, weil die Sucher oft ungenau, klein und nervig sind und du dir mit einem Stativ mehr Zeit nehmen kannst.
Und zur Not auch noch mal korrigieren und ein zweiten Bild machen.

Und dann reduziert es natürlich auch die Verwackelungsgefahr bei längeren Verschlußzeiten.

Die i1- Camera App

Mit der App kann die Kamera manuell bedient werden. Ohne App wird immer mit 1/30s belichet. Es gibt nur Aus – An – Bluetooth. Mehr ist an der Kamera nicht einzustellen. Okay, Blitz an geht noch, aber der ist eher zur Zierde als zum Aufhellen geeignet.

Di i1-App ist dafür sehr gut zu bedienen. Wenn man nicht Gleichzeit die Kamera und das Handy in der Hand halten muss. einstellen kann man jetzt Blende und Zeit (das geht sonst bei keiner Polaroid-Kamera und die Entfernung in 5 Stufen von 20cm bis unendlich.

Im Dunkeln entwickeln

Früher hat man ja noch mit den nicht fertigen Bilder vor sich rum gewedelt, bis das Bild entstanden ist.
Jetzt sollten die Belichteten Bilder schnell ins Dunkle und dort so innerhalb von 10 Minuten (s/w) und 45 Minuten (Farbbilder) entwickeln.

„Sofort“-Bild mit echten Anführungszeichen. 

14-28°

Die Ergebnisse sind eh schon unvorhersehbar. Ist es zu kalt oder zu warm wird, dann noch heftiger. 

Polaroid empfiehlt bei Temperaturen zwischen 14° und 28°  zu arbeiten

Meine Polaroid Kamera:
Die impossible i-1

Sie kann über Bluetooth vom Smartphone gesteuert werden. Damit hast du volle Kontrolle:

  • Manuelle Belichtungseinstellungen mit Blende und Zeit
  • Auswahl aus Entfernungsbereichen
  • Doppel- und Langzeitbelichtung 

Ansonsten gibt es auch noch einen Automatikmodus, wenn du mal ohne Smartphone fotografieren willst und einen „Blitz“ aus LED Leuchten. Ist aber eher was für die ganz kurzen Abstände.

Die impossible i-1 wird nicht mehr hergestellt. 
Link zur ipossible i1 auf Ebay

Die i1 Camera App gibt es für iOS und Android  im App Store und Play Store.

Ideen, Deine Polas zu präsentieren

Auf der Leine mit  kleinen Wäscheklammern aufgehängt mit oder ohne Rahmen oder LEDs in den Wäscheklammern.

Oder etwas klassischer im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *