52 Wochen: 09 Scanografie

52 Wochen: 09 Scanografie

Jede Woche eine neue Aufgabe, 52 mal a Stück.

Da klingt hart, aber es ist ganz sicher eine gute Übung. Ich sehe mich ja auf einem unendlich langen Weg hin ins Nirwana der Fotografie und bin gespannt, wie weit ich ihn gehen darf.     
Ans Ziel Kommen ist für mich dabei gar nicht das Ziel, sondern viel mehr das weiter Kommen.

Und da  finde ich das Angebot von kwerfeldein, dem Online-Magazin zum Thema Fotografie, richtig toll. Und ich möchte zum Mitmachen aufrufen:

Durch die Wochenthemen als Aufgaben kommst du hin zu einer aktiveren Fotografie:

Sehen lernen. Bilder planen und gestalten und weniger Motive abknipsen, die einem gerade entgegen fallen. Nichts gegen einen ordentlichen Schnappschuss, ich mag das sogar sehr und aus der Street-Fotografie ist er auch nicht wegzudenken. Aber richtig gut werden sie nur zufällig oder wenn man es drauf hat. Wie beim Schalten im Auto: In der ersten Fahrstunde war’s nicht wirklich weltbewegend aber wenn heute der Moment zum Schalten kommt, bekommt man es ohne Nachzudenken richtig gut hin. So sollte es beim Schnappschuss auch sein. Und bei einem geplanten Bild erst recht.

Jetzt in Woche 9 bin ich auch durch Zufall drauf gestossen und mache mit! Mal sehn wie lange und wie oft, ich möchte mir da keinen unnötigen Druck auferlegen. 

Also diese Woche: Scanografie!

(Mitmachen geht hier)
Ein paar Tests mit meiner Hand und dem Scanner, dann habe ich eine unserer beiden Miezen auf den Arm genommen, zum Schnurren gebracht, und als sie dann richtig entspannt war, kurz auf den Kopierer im fischeye Office gestellt.

Es musste trotz des Schnurren einigermaßen schnell gehen.  War zu erwarten.

Anschliessen noch etwas Photoshop und fertig waren die Bilder:

Mieze auf Kopierer. iPhonografie mit Snapseed

Die Käti. Kartons mag sie mehr als die Glasfläche des Kopierers, hat aber trotzdem mehr oder weniger bereitwillig Model gesessen. 

 

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *